Uhrenbeweger Test + Infos

Ich habe einige Uhrenbeweger im Test gehabt und stelle regelmäßig neue Modelle vor. Wenn sie einen neuen Uhrenbeweger kaufen möchten und Hilfe bei der Auswahl benötigen, ist mein Uhrenbeweger Test genau das richtige!

Unsere getesteten Uhrenbeweger im Vergleich

Ein Uhrenbeweger ist sozusagen die nötige Ergänzung zu ihrer hochwertigen Automatikuhr. Mein Ratgeber wird ihnen dabei helfen, das richtige Modell für ihre Uhren oder sogar die Uhrensammlung zu finden.

Uhrenbeweger Empfehlungen
Der Uhrenbeweger Test
Uhrenbeweger Kaufberatung
Stromversorgung beim Uhrenbeweger
Design, Optik & Preise

Oft kommt die Frage auf, ob ein Uhrenbeweger überhaupt sinnvoll ist? Diese Frage kann ich ganz klar mit JA beantworten.

Ein Uhrenbeweger übernimmt sozusagen die ständige Bewegung der menschlichen Hand und sorgt mit dieser Bewegung, dass die Automatikuhr auch weiterhin Energie erhält und weiter die richtige Uhrzeit anzeigt.

Einzig und allein dann, wenn sie nur eine Automatikuhr besitzen und diese auch nahezu ständig am Handgelenk tragen, ist ein Kauf nicht unbedingt notwendig. Aber sobald sie zwei Uhren haben, oder sogar eine ganze Sammlung an hochwertigen Automatikuhren in ihrem Besitz ist, ist der Uhrenbeweger genau der richtige Aufbewahrungsort für ihre Schätze!


Meine Uhrenbeweger Empfehlung

Watch Winder Smith mit Bambusholz
Richtig schön gemacht und absolute Empfehlung von mir! Bambusholz ist mal was neues. Der Motor läuft sehr leise und ist aus anti-magnetischem Material hergestellt.
Beco Uhrenbeweger Satin Carbon Expert 1
Optimal für Einsteiger - gutes und günstiges Modell im modernen Carbon Design. Bietet Platz für eine Automatikuhr.

Sieben Kauftipps: darauf sollten sie beim Uhrenbeweger achten

Uhrenbeweger sind Qualitätsprodukte, die auch für Automatikuhren mit höhsten Anforderungen gerecht werden müssen. Deshalb sollten sie einige Punkte vor dem Kauf beachten, um eine gewisse „Mindest-Qualität“ zu gewährleisten. Natürlich muss es nicht das teuerste Modell sein aber sie sollten nie vergessen, dass ihre wertvollen Automatikuhren einen sicheren Platz verdient haben.

Sieben Kauftipps für ihren Uhrenbeweger
  • Die Uhrenaufnahme: das ist die eigentliche Position, auf welche die Uhr aufgelegt wird – wird oft auch als Uhrenkissen bezeichnet. Hier wird ihre Automatikuhr abgelegt und befestigt.

    Hochwertige Uhrendreher haben hier ein Kissen als Unterlage um die Automatikuhr noch besser zu schützen.
  • Qualitäts-Uhrenbeweger sind kugelgelagert: die Motorwelle, auf welche die Uhr sitzt sollte kugelgelagert sein.
  • Laufeigenschaften: achten sie auf die Herstellerangaben bezüglich der Laufeigenschaften. Diese sollten leise und vor allem langlebig sein. Je mehr Uhren an einen Beweger angebracht werden können, desto lauter ist dieser.
  • Qualitätsmerkmal Rechts- und Linksaufzug: ein wichtiger Punkt um einen qualitativ hochwertigen Uhrenbeweger zu kaufen, ist die Möglichkeit diesen sowohl Links, als auch Rechts aufzuziehen. So eignet sich der Beweger für alle Automatikuhren, unabhängig der Laufrichtung des Uhrwerks.
  • Intervallschaltung: ebenfalls ein Qualitätsmerkmal ist eine vorhandene Intervallschaltung, die es ermöglicht die Abfolge der Drehungen und auch der Ruhepausen, einzuprogrammieren. Uns ist keine Uhr bekannt, die 24 Stunden am Tag bewegt werden muss um weiter zu laufen.
  • Anzahl der benötigten Umdrehungen: 1.000 Umdrehungen je Tag reichen vollkommen aus, damit die im Uhrenbeweger befindliche Uhr läuft. Unter den Einstellungen wird dies entweder als TPD (Turns per day) gekennzeichnet oder auf Deutsch als UPT (Umdrehungen pro Tag).
  • Wichtig: schnelldrehnde Motoren die mit einem Kunststoff-Getriebe versehen sind, sollten erst gar nicht als Uhrenbeweger in Betracht kommen!

Eine Intervall-Programmierung hilft also dabei, dass sich die Automatikuhr nicht überzieht und dennoch nicht stehen bleibt, so lange diese im Uhrenbeweger verweilt. Doch die Intervalleinstellung hilft auch beim Strom sparen. Denn auch ein Uhrenbeweger braucht Energie, was uns zum nächsten Punkt bringt.

Stromversorgung beim Uhrenbeweger: Netzbetrieb oder batteriebetriebener Uhrenbeweger?

Bei der Suche nach dem besten Uhrendreher für ihre Ansprüche, werden sie schnell feststellen, dass sowohl netzbetriebene, als auch batteriebetriebene Uhrenbeweger angeboten werden. Aber welcher ist der richtige? Ist netzbetrieben besser als batteriebetrieben?

Ein netzbetriebener beinhaltet nebem dem Uhrendreher auch noch ein kleines Netzteil, über welches die Stromversorgung (normale Steckdose) sichergestellt wird.

Beim Batteriebetriebenen läuft das ganze sowohl mit normalen Einweg-Batterien als auch mit Akkus. Die Batterie bzw. Akkus sind meistens nie im Lieferumfang enthalten. Ebenso wenig das benötigte Akkuladegerät. Auf längere Sicht sind wiederaufladbare Akkus empfehlenswerter.

Und nun die Frage: für welche Stromversorgung entscheide ich mich bei meinem neuen Uhrenbeweger? Am einfachsten können sie diese Frage selbst beantworten.
Wie lange verweilen ihre Automatikuhren im Uhrenbeweger? Haben sie viele Uhren in ihrer Sammlung?

Wenn sie 1-2 Automatikuhren besitzen, werden sie sich höchstwahrscheinlich einen eher kleineren Uhrenbeweger kaufen. Hier können sie bedenkenlos zu einem batteriebetriebenem Modell greifen.


Zur Info: Batteriebetriebene Uhrenbeweger laufen mit einer frisch eingesetzten Batterie ca. 6 Monate. Erst dann wird ein Batteriewechsel fällig.


Welchen Uhrenbeweger kaufen? Für wie viele Uhren brauchen sie Platz?

Die Anzahl der Uhren, die sie besitzen, ist von entscheidender Bedeutung, wenn sie einen Uhrenbeweger kaufen möchten. Uhrendreher gibt es in den unterschiedlichsten Varianten.

Der klassische Uhrenbeweger hat Platz für ein bis zwei Automatikuhren. So ein Modell können sie sich auch dann kaufen, wenn sie im Besitz von nur einer Automatikuhr sind – dann bleibt der zweite Platz eben leer. Vom Preis her unterscheiden sich diese Modelle kaum.

Eine Nummer größer sind dann Uhrenbeweger für drei bis vier Uhren – es gibt sowohl Modelle für genau drei Uhren als auch für vier. Hier handelt es sich schon um hochwertigere Geräte.


Wichtig: ab dieser Größe ist die Stromversorgung per Netzstecker besser und auch empfehlenswert, da einfach zu viel Energie benötigt wird, als das diese aus Akkus oder Batterien sicher bezogen werden kann.


Für echte Automatikuhren Sammler gibt es dann noch die ganz großen Uhrenbeweger, die Platz für bis zu sechs Uhren – und mehr! haben. Bei dieser Anzahl an Uhren ist es besonders wichtig, einen hochwertigen Uhrendreher zu kaufen. Dementsprechend reden wir hier auch von Kaufpreisen ab ca. 800,- Euro!

Wenn sie sich die jeweiligen Modelle näher anschauen möchten, empfehlen wir ihnen folgende Infoseiten, die ich ihnen in meinem Uhrenbeweger Check online gestellt habe.

Auf den jeweiligen Seiten finden sie weitere Informationen zu den verfügbaren Modellen sowie meine persönlichen Uhrenbeweger Empfehlungen mit einer kurzen Beschreibung. Sollte ich einen passenden Uhrenbeweger Test zu einem Modell parat haben, wird das auch im jeweiligen Beitrag zu finden sein.

Meine Uhrenbeweger Tests

Über folgende Uhrenbeweger habe ich bereits kleine Testberichte verfasst und online gestellt. Bei den Tests handelt es sich dennoch um meine persönliche Meinung – ich lasse mir da nicht vorgeben, wie ich zu schreiben habe bzw. wie die Uhrenbeweger Tests auszufallen haben. Ich berichte neutral über ein Produkt, dass ich vor mir habe.

Uhrenbeweger im TestGeeignet für:
Modalo Magma MV3Zwei Uhren
Modalo Classico MV3Drei Automatikuhren
Modalo Timeless MV3Sechs Uhren
Modalo Saturn MV3Eine Automatikuhr

Die Tests sollen mit der Zeit erweitert werden, damit auch anderen Hersteller und deren Modelle näher vorgestellt werden können.


Design: die Optik muss beim Uhrendreher auch stimmen!

Nachdem wir nun die wichtigsten, technischen Details eines Uhrenbewegers geklärt haben, kommen wir zum Design und der Optik.

Generell unterscheide ich beim Uhrenbeweger Design moderne und klassiche Varianten. Der moderne Uhrenbeweger hat z.B. etwas mehr Plastik verbaut, eher dunklere Farbtöne und z.B. auch gern mal eine Carbon Schicht oder einen hochwertigen Lederbezug (siehe z.B. Wolf Designs Uhrenbeweger)

Wolf Uhrenbeweger Roadster für 2 Uhren
Uhrenbeweger mit Lederbezug, sehr saubere Verarbeitung und hohe Qualität

Das klassische Design bietet in den meisten Fällen viel Holz, relativ helle Farben (vor allem im Innenbereich). Bei hochwertigen Modellen wird gerne auch echtes Rotholz oder Wurzelholz-Dekor verwendet.

Modalo Timeless MV3 für 6 Automatikuhren
Für echte Uhrensammler geeignet, da Platz für sechs Uhren vorhanden ist. Das ganze ist im edlen Holz-Design verpackt.

Der Aufstellort – Wo stelle ich meinen Uhrenbeweger auf?

Das bleibt zwar am Ende jedem selbst überlassen, aber die häufigsten Aufstellorte sind entweder auf der Vitrine oben, so dass sie auch für jeden sichtbar sind. Oder in einem Schrank bzw. einer Komode mit Sichtschutz. Wer den Uhrenbeweger im Schlafzimmer aufstellt, sollte beim Modell auf einen ruhigen Motorlauf achten, dass die Lautstärke nicht stört.


Der Preis: Was kostet ein Uhrenbeweger?

Hochwertige Automatikuhren benötigen einen guten Uhrenbeweger

In unserem Uhrenbeweger Test finden sie Modelle aus verschiedenen Preisklassen. Die Spanne reicht dabei vom günstigen Uhrenbeweger für knapp 80 Euro, bis hin zur Luxusvariante die gut und gerne mal auch an der 1.000 Euro Marke kratzt.

Der Preis hängt zum einen vom Hersteller ab. Zum anderen auch von der Verarbeitungsqualität des Uhrenbewegers und der verwendeten Materialien. Außerdem kosten Modelle, die für mehr als vier Automatikuhren Platz bieten nochmals etwas mehr, da hier der Produktionsaufwand höher ist.


Uhrenbeweger, die wir selbst getestet haben, sind aus den unterschiedlichsten Preisklassen. Es ist also für jeden Geldbeutel was dabei.


Uhrenbeweger Hersteller: Gibt es Favoriten?

Es gibt zahlreiche Hersteller, die Uhrenbeweger produzieren und verkaufen. Ich selbst habe da persönlich keinen Favoriten. Viel wichtiger ist das eigentliche Modell, welches man kaufen möchte als auch der Kundenservice, Support und ganz klar die Qualität des Uhrenbewegers.

In unserem Navigationsmenü oben, finden sie den Menüpunkt Hersteller. Hier listen wir alle Uhrenbeweger-Herteller auf (Liste wird stetig erweitert und aktualisiert!). Schauen sie sich am besten selbst dort die jeweiligen Modelle an und vergleichen sie, mit unseren oben genannten Kauftipps.

12 Kommentare

  • Hi ,
    Eine schöne Seite haben Sie aufgebaut . Ich hab eine Frage nämlich.
    Ich besitze eine Omega Automatik Uhr mit dem cal.1111 ( Eta2892-2) .Welcher Uhrenbeweger würde in Betracht kommen (Laufrichtung ,Umdrehungen usw.) .
    Über eine Antwort würde ich mich freuen .
    MfG

  • Meine Frage: Ich suche einen preiswerten Uhrenbeweger der

    eine Runde l i n k s herum macht und die nächste Runde r e c h t s herum
    und dann immer so weiter links dann rechts usw.

    Danke für Info

    Heinz Deschl

  • Bei den Uhrenbewegern für zwei Uhren führen Sie auch die deutsche Firma „MTE“ auf. Bei mir ist nunmehr seit dem Jahr 2007 (also innerhalb von noch nicht einmal 10 Jahren) nun schon der dritte Uhrenbeweger dieser Firma vom Typ WTA 220 defekt! Die Geräte schaffen es meist gerade so über die Garantiezeit, bzw. in einem Fall nicht mal dies! Anscheinend hat dieser Uhrenbeweger erhebliche Probleme mit der Steuerplatine, obwohl an dem WTA 220 nur ein Rechts- oder Linkslauf mit konstanter Drehintervall einstellbar ist. Die Regelplatine läßt sich auch nicht austauschen, da der Boden des Uhrenbewegers so mit dem Gehäuse verklebt ist, dass selbst bei größter Vorsicht grundsätzlich keine zerstörungsfreie Demontage des Bodens vom Gehäuse möglich ist. Vom Preis liegt dieses eher wie handgefeilt aussehende, mit scharfkantigen Federbügeln versehene Stück, zwischen € 135,- bis € 189,-, also kein Billigteil! Mittlerweile habe ich nun einen Uhrenbeweger von UhrTrieb (wahrscheinlich China-Produktion) und bin mit der Funktion und den beworbenen Eigenschaften voll zufrieden. Wenn jetzt der UhrTrieb-Uhrenbeweger auch bloß die Garantiezeit übersteht, werde ich aber auf 10 Jahre gesehen, den Preis für einen Beweger eingespart haben!! Soweit einmal meine Erfahrung zu den sprichwörtlichen deutschen Qualitätsprodukten!

    MfG Karl

    • Ich hatte den gleichen Uhrenbeweger von MTE einige Jahre regelmäßig pro Monat an mehreren Tagen in Betrieb – bis die Intervallschaltung nicht mehr funktionierte und ich das Teil verschrotten mußte. Im Vergleich mit anderen Markengeräten war das Gerät von MTE seine Geld nicht wert.
      Inzwischen habe ich mir ein Luxwinder Carat von Modalo für 6 Armbanduhren gekauft, nachdem meine uhrensammlung sehr groß geworden ist und ich mehr als 2 Uhren zur gleichen Zeit bewegen lassen möchte. Ich bin gespannt, wie lange das neue Gerät fehlerfrei läuft.

    • Den MTE wollte ich mir holen,mein Uhrmacher der hat den auch,und ist voll zufrieden damit,der alte MTE ging zurück an Amazon,der brummte und knackte vor sich hin,es gibt wohl keinen guten Beweger auf den Markt unter 240 eu für 3-4 Uhren

  • Es gibt wohl kaum einen Markt in dem mehr Schrott unterwegs ist. Herr Tetzner hat gleiche Erfahrungen gemacht wie ich. Es hat noch kein Gerät unterscihiedlicher Hersteller länger als zwei Jahre gehalten. Gibt es auch haltbare Geräte?

  • Guten Tag,

    Ich hätte eine Frage, ich suche einen Uhrenbeweger für 6 Uhren, der Marke AP.
    Er sollte bitte batteriebetrieben sein.

    Ich würde mich freuen über eine Antwort und wenn sie mir ein Modell empfehlen könnten.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Guten Tag. Welchen Uhrenbeweger können Sie mir für Damenuhren, Handgelenk ca. 16 cm Durchmesser, Uhr 31er Durchmesser, empfehlen? Intervallschaltung und Rechts- und Linksdrehung wären zu empfehlen. Vielen Dank im voraus.

  • guten tag allerseits! ich habe einen modalo classic uhrenbeweger für drei uhren in hamburg bestellt. hübsches kästchen. programmierdisplay ok, etwas flackrig. nach einigen tagen steht das teil still. aus der schweiz nach hamburg geschickt, umständliche zollformalitäten bei rücksendung. display hängt lose im kasten! konnte ich selber irgenwie einklicken. nach ein paar wochen wieder dunkles display. nach stecker ziegen, helles display ohne erkennbare schrift und symbole. das ist das eine, kann ja mal ein montagsmodell sein. was aber wirklich nicht gut ist: uhren, die an realtiv schlanken handgelenken getragen werden, werden von den brutal starken federn praktisch gesprengt! unverständlich. ich musste diese federn mit isolierband praktisch vollständig zurückkleben, nicht so aesthetisch. also glücklich bin ich mit dem teil nicht.

  • Ich bin seit gut einem Jahr (Juli 2015) im Besitz eines Uhrenbewegers von MODALO
    (SATURN MV3; Carbon). Es ist ein Geburtstagsgeschenk und wurde bei Wempe erworben. Ich nutze ihn fast dauerhaft, um meine MIDO-Uhr aufzuziehen. Er steht im Wohnzimmer neben der Musikanlage.
    Nach knapp einem Jahr einwandfreier Funktion fing das Gerät spontan an, deutlich hörbare Knackgeräusche von sich zu geben. Unbelastet (ohne Uhr) ist das Gerät leise.
    Auch der inzwischen zweite Reparaturversuch (Garantieleistung) schlug fehl. Das Gerät war jeweils für einen Tag leise, um dann wieder die bekannten Knackgeräusche von sich zu geben.
    Da es mir peinlich ist, zum dritten Mal in der selben Angelegenheit bei Wempe vorstellig zu werden, habe ich das Thema angehakt. Die Firma MODALO ist für mich jedenfalls passe.
    Entgegen der Absicht, den Uhrenbeweger auch als Schmuckstück zu verwenden, werde ich ihn in unserer Kleiderkammer aufstellen. Dort kann er vor sich hin knacken ohne zu stören. Wer weiss, wie lange das Gerät ohnehin noch funktioniert.
    Ich vermute, dass es im wahrsten Sinne des Wortes mit Ach und Krach die
    Garantiezeit überstehen wird.
    Aus der anfänglichen Freude ist jetzt ziemlicher Ärger geworden.

    Noch eine Bemerkung zu den Kaufempfehlungen ihrerseits. Da es sich bei Uhrenbewegern um Luxusgegenstände handelt, sind meines Erachtens Kategorien wie „Preis-Leistungs-Verhältnis “ und „Energieverbrauch“ völlig irrelevant.
    Einzige Kriterien sollten Verarbeitungsqualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit sein.
    MfG Jörg Halama

  • Es wäre schön, wenn Sie auch Paul Design testen würden. Das Unternehmen scheint wirklich professionell zu sein (Spezialist seit 10 Jahren, recycelt die Produkte, …)

Kommentar verfassen